Egal ob für das Exposé, Informationen für Kaufinteressenten oder das Aufsetzen eines Kaufvertrags, ein Immobilienverkauf bedeutet vor allem auch eines: Unterlagen sammeln und sichten. Die wichtigsten Dokumente für Ihren Immobilienverkauf sind diejenigen, aus denen die Rahmendaten für Ihre Immobilie wie die Lage, die Größe, das Baujahr, der Energieausweis, die Heizungsart, laufende Nebenkosten sowie die Besitzer des Objekts ersichtlich sind. 

Um für jede Phase des Kaufprozesses vorbereitet zu sein finden Sie in der folgenden Checklist eine Übersicht, welche Dokumente Sie dringend für den Verkauf benötigen, welche Sie zusätzlich bei einer Vermietung der Immobilie und welche Sie nach dem Verkauf zur Übergabe an den/die Käufer benötigen. 

Dringend benötigte Unterlagen

 

aktueller Grundbuchauszug

Amtsgericht

Den Sie beim Grundbuchamt (Amtsgericht) Ihrer Gemeinde beantragen müssen. Er enthält alle relevanten Daten zu Ihrem Grundstück. Er zeigt auf, dass Sie wirklich Eigentümer der Immobilie sind. Zudem ist für potenzielle Käufer von Interesse, ob im Grundbuch Rechte Dritter, zum Beispiel durch eine Hypothek, eingetragen sind.

 

Flurkarte / Lageplan

Beim Katasteramt zu bekommen.

Die geografische Karte weist u.a. die Grundstücksgrenzen und nachbarschaftliche Flächen aus und sollte nicht älter als 6 Monate sein. Außerdem stellt sie den amtlichen Nachweis für die Existenz des Grundstücks dar. 

 

 

Energieausweis.

Energieberater, geschulte Handwerker und Architekten bzw. über einen Immobilienmakler

Das Fehlen dieses Dokuments bei dem Hausverkauf kann mit einer Geldstrafe bis zu 15.000 Euro geahndet werden. Sollten Sie keinen Energieausweis besitzen, müssen Sie einen erstellen lassen.

 

Bemaßter Grundriss

Architekt

Tipp: Lassen Sie bei älteren Immobilien einen neuen, modernen Grundriss erstellen, der eventuelle Umbauten berücksichtigt und insgesamt einfach attraktiver aussieht.

 

Objekt im Querschnitt

Architekt

Auch der Querschnitt des Objektes verhilft dem potentiellen Käufer sich einen besseren Überblick zu verschaffen und zeugt von Professionalität.

 

exakte Berechnung der Wohn- und Nutzfläche

Architekten erstellen lassen

Beachten Sie unbedingt die Vorschriften der Wohnflächenverordnung. Falsche Angaben können Schadenersatzforderungen nach sich ziehen.

 

Kopie der Bauakte.

beim Bauordnungsamt Ihrer Gemeinde

enthält die Baupläne, die Baugenehmigungsurkunde und die Baubeschreibung

 

Hochwertiges Exposé

selbst erstellen /beziehungsweise durch einen Immobilienmakler

Achten Sie hier auf eine hohe Qualität der Fotos, des Papiers und vor allem, dass alle relevante Daten enthalten sind.

 

Außen- und Innenaufnahmen des Objektes, 360°-Rundgang

selbst erstellen / Fotograf / Immobilienmakler

Sollte durch einen Fotografen  mit Erfahrung in der Immobilienfotografie erstellt werden.

 

Informationen über die Gebäudeausstattung

eigene Unterlagen

Hier werden festinstallierte Anlagen und Einrichtungen aufgezählt, die Nutz- und Wohnqualität beschreiben  

 

Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen

eigene Unterlagen

Aufzählung aller bisher durchgeführten Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen 

 

 

Erforderlich Dokumente bei vermieteter Wohnung

 

Kopie des Mietvertrags

eigene Unterlagen

 

 

Nachweis über Mieteinkünfte

eigene Unterlagen

 

 

Erforderlich Dokumente nach Verkauf

 

 

 

Gebäudeversicherungspolice (in Kopie)

Versicherung

 

 

Garantieurkunden (in Kopie)

eigene Unterlagen, sonst bei den entsprechenden Vertragspartnern

 

 

Gebrauchsanleitungen für im Haus befindliche Geräte (in Kopie)

eigene Unterlagen, sonst bei den entsprechenden Vertragspartnern

 

 

Protokolle über Heizungs- und Schornsteinprüfung (in Kopie)

eigene Unterlagen, sonst bei den entsprechenden Vertragspartnern

 

 

Rechnung über Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen (in Kopie)

eigene Unterlagen, sonst bei den entsprechenden Vertragspartnern

 

 

Sanierungsnachweise

eigene Unterlagen, sonst bei den entsprechenden Vertragspartnern

Handwerkerrechnungen mit detaillierten Leistungsbeschreibungen

 

Ggf. Protokolle der Eigentümerversammlungen

eigene Unterlagen/ Hausverwaltung

Über die Entscheidungen, die bei einer Eigentümerversammlung gefällt werden, müssen Protokolle erstellt werden. 

 

 

 

 

 

 

Sonstige Unterlagen

 

 

 

Nachweise über Denkmalschutzbestimmungen

Amt für Denkmalschutz

 

 

Abnahmebescheinigung der Baubehörde (bei neueren Gebäuden)

Bauordnungsamt

Nachweis, dass alle Vorschriften und Auflagen bei der Errichtung des Bauwerks eingehalten wurden sowie über die Vorlage der Baugenehmigung 

 

Nachweis über Nießbrauch- und Wohnrechte

Grundbuchauszug bzw. Grundbuchamt

 

 

Löschungsbewilligung zur Löschung der Grundschuld (im Falle einer noch finanzierten Immobilie)

Bank oder Bausparkasse

 

 

Erbbaurechtsvertrag

Erbbaurechtgeber

Das Erbbaurecht ist das Recht, meist gegen Zahlung eines regelmäßigen sogenannten Erbbauzinses, auf einem Grundstück ein Bauwerk zu errichten oder zu unterhalten

 

Auszug aus dem Baulastenverzeichnis

Bauamt (außer in Bayern, dort im Grundbuchauszug enthalten)

 

 

Auflistung der zu veräußernden Gegenstände im und am Haus/Garten (mit Preisen)

eigene Unterlagen

 

 

Alle Unterlagen und Dokumentationen sind relevant und können bei Nichtvorlage zu teilweise erheblichen Strafzahlungen und/oder Regressforderungen führen. 

Um möglichen Stress beim Hausverkauf zu vermeiden, sollten Sie sich deshalb umfassend von einem Immobilienexperten beraten und unterstützen lassen.